Kreistag 2015

14. Juli 2015 - 2. ordentlicher Kreistag

8. Juli 2015 ordentlicher Kreisjugendtag

25 Vereine mit Jugendspielbetrieb sind der Einladung von Jochen Reil zum 2. ordentlichen Kreisjugendtag des NFV-Kreises OL-Land-Delmenhorst am 8. Juli nach Kirchhatten gefolgt.

Nach der offiziellen Eröffnung und Begrüßung durch Jochen Reil und Erich Meenken erfolgten die Berichte des Kreisjugendausschusses.

In seinem Bericht hob Jochen Reil noch einmal die stets konstruktive Zusammenarbeit mit den Vereinen hervor und sein Motto: "..miteinander reden, statt übereinander.." Zum Ende seines Berichtes informierte er die Anwesenden,  "dies ist meine letzte Amtszeit,  nach 12 Jahren als KJO stehe ich für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung, ich brauche einfach eine Pause..."

Danach erfolgten die Ehrungen der Staffelsieger, die alle mit einer Urkunde und einem Ball ausgezeichnet wurden.

Sascha Ruster, der im Frühjahr nach der Hallenrunde von seinen Ämtern zurückgetreten war, wurde für seine mehrjährige gute Arbeit im Kreisjugendausschuss als Staffel- und Hallenspielleiter mit einem Präsentkorb geehrt und verabschiedet.

Erich Meenken wurde als Versammlungsleiter vorgeschlagen und bevor die Neuwahl des KJO auf dem Programm stand, erfolgte die einstimmige Entlastung des Aussschusses durch die anwesenden Vereinsvertreter.

Thomas Eilers wurde von Jochen Reil als Nachfolger vorgeschlagen und einstimmig von den Vereinsvertretern gewählt.

...weiter geht es im Jugendausschuss mit der Arbeitstagung für die Saison 2015/16 am Dienstag, den 21. Juli 2015 in Kirchhatten.

 

Kreistag 2012

28. Juni 2012 - „Historischer Tag für beide Verbände“

Neuer Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst auf Kreistag in Kirchhatten offiziell bestätigt

Die Meister- und Fairnesssieger des Landkreises der vergangenen Spielzeit mit Urkunden und neuen Bällen. Bild/Text von Lars Blancke.

Ab dem 1. Juli tritt der lange vorbereitete Zusammenschluss in Kraft. NFV-Präsident Karl Rothmund lobte die Beteiligten für die „vorbildliche Entscheidung“.

von Lars Blancke

Landkreis - Lange haben die beiden Kreisverbände diesen Schritt vorbereitet, jetzt ist es endlich auch offiziell: Am Dienstagabend haben der Fußballkreis Oldenburg-Land und der Kreis Delmenhorst im Kirchhatter Schützenhof ihre Fusion beschlossen. Ab dem 1. Juli geht der neue Kreis mit dem Namen Oldenburg-Land/Delmenhorst gemeinsam seine Aufgaben an.

Bevor es zu der Fusion kam, tagten beide Kreise noch ein letztes Mal getrennt in den Räumlichkeiten des Schützenhofes. Im Mittelpunkt der Sitzung des Kreises Oldenburg-Land stand die Auflösung des Verbandes, die einstimmig beschlossen wurde, sowie die Ehrungen der Meister und Fairnesssieger der vergangenen Saison (siehe Infokasten). Ferdinand Dunker, Vorsitzender des Bezirkes Weser-Ems, betonte, dass es sich um einen besonderen Tag handele und das intensive Gespräche zu der richtigen, wegweisenden Entscheidung geführt hätten. „Die Demografie führt eine Strukturreform nach sich. Das haben sie gut erkannt und umgesetzt“, sagte Dunker.

Nachdem beide Kreise ihre letzte Sitzung beendet hatten, wurde es im Saal des Schützenhofes bei der ersten konstituierenden Sitzung des Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst proppenvoll. Um den Zusammenschluss zu besiegeln, war auch NFV-Präsident Karl Rothmund angereist und fungierte als Versammlungsleiter der Neuwahlen. „Das ist ein historischer Tag für uns alle“, betonte Rothmund. Er berichtete, dass es dem NFV mit 2600 Vereinen, 20 000 Teams, 670 000 Mitgliedern und 10 000 Schiedsrichtern so gut gehe wie nie zuvor, dennoch sei ein Zusammenschluss und damit eine Reduzierung der Verbände unbedingt notwendig. „Die Gesellschaft verändert sich. Daraus müssen wir die richtigen Schlüsse ziehen. Sie haben das getan. Ich ziehe den Hut vor dieser Entscheidung“, sagte Rothmund. Er stellte heraus, dass der Fußball nur dank des Amateurbetriebes funktioniere: „Die Breite schafft die Spitze. 95 Prozent aller Spiele finden in den Kreisen statt.“

Zum Abschluss wurde der Vorstand des neuen Kreises gewählt. An dessen Spitze wurde einstimmig Hartmut Heinen gewählt, sein Stellvertreter wird Erich Meenken. Helmut Riedebusch fungiert erst einmal als weiterer Stellvertreter, da Heinen derzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht voll zur Verfügung steht. Zudem übernimmt Volker Jaentsch die Position des Kassenwartes und Klaus-Dieter Seebörger die Rolle des Schriftführers. „Wir werden die Interessen aller Verein des neuen Kreises sorgfältig vertreten und in allen Bereichen mit Rat und Tat zur Seite stehen”, sagte Heinen.

Quelle NWZ Landkreis vom 28. Juni 2012, Autor Lars Blancke

Seite zuletzt aktualisiert am: 22.02.2017

Regionale Sponsoren