Sonstige

Interview von Hartmut Heinen mit Dr. Keese-Röhrs


H.Heinen: Lieber Dr. Keese-Röhrs im Namen des NFV gratuliere ich Ihnen. Sie gehören nach einer repräsentativen Umfrage unter den Trainern des NFV zu den führenden Sportmedizinern.
Was sagen Sie dazu?
Keese-Röhrs: Ich freue mich riesig über diese Wertschätzung. Für meine Mitarbeiter und mich stellt das eine wichtige Bestätigung unserer Sportmedizinischen Tätigkeit und gleichzeitig eine Herausforderung für die Zukunft dar.
H.Heinen: Warum meinen Sie ist für den erkrankten oder verletzten Sportler der Faktor Zeit so wichtig?
Keese-Röhrs: Diese Frage beinhaltet zwei wichtige Aspekte. Zeit haben zum zu hören in der sportmedizinischen Sprechstunden bedeutet, dass allein durch die klinische Untersuchung 80 % der Diagnose und damit der Behandlungserfolg gesichert werden kann. Der Faktor Zeit beinhaltet ebenso die möglichst schnelle Rückkehr in den Trainingsbetrieb, um wieder Erfolge erzielen zu können.
H.Heinen: Eine letzte Frage: Was unterscheidet Ihre Arbeit von der eines Dr.Müller-Wohlfahrt?
Keese-Röhrs: Im Prinzip nichts. Jedoch unterliegen wir im Gegensatz zu Dr.Mü-Wo. mit unserer Behandlung dem Budgetzwang der gesetzlichen Krankenversicherung und versuchen trotzdem jeden einzelnen Sportler optimal zu versorgen. Das gelingt leider nicht immer.
H.Heinen: Der NFV wünscht Ihnen weiterhin viel Erfolg und Anerkennung. Bleiben Sie unseren Sportlern noch lange erhalten.

Seite zuletzt aktualisiert am: 22.02.2017

Regionale Sponsoren